Technik

 

In der Oberschule steht das Fach Hauswirtschaft zusammen mit dem Fach Technik in den Klassenstufen 6, 9 und 10 als Wahlpflichtfach in der Stundentafel.

Es wird im Verbund mit dem Fach Informatik als Alternative zu Französisch unterrichtet.

In den Jahrgängen 7 und 8 ist Hauswirtschaft/ Technik Pflichtunterricht für alle Schüler der Oberschule.

In den Jahrgängen 8-10 werden die Fächer Hauswirtschaft und Technik abgedeckt durch die Abteilungen „Cafeteria“  und „Holz- und Metallwerkstatt“ unserer Schülerfirma.

Im Technikunterricht steht im Jahrgang 7 die praktische Arbeit mit diversen Materialien und Werkzeugen im Vordergrund. Die Schüler planen und konstruieren Modelle aus Holz und Styropor und erlernen das sichere Arbeiten mit Standbohrmaschine, Dekupiersägen und Akkuschrauben. Die Einheit wird mit dem „Bohrmaschinenführerschein“ abgeschlossen.

Im technischen Zeichnen kommen spezielle Zeichenbretter zum Einsatz, auf denen verschiedene Ansichten zwei- und dreidimensionaler Objekte mit speziellen Zeichenschablonen konstruiert werden. Mit einem technischen Baukastensystem (Fischertechnik) lassen sich verschiedene Antriebssysteme bei Fahrzeugen simulieren. Diverse Zahnrad- und Hebelmaschinen verdeutlichen technische Anwendungen in Haushalt und Umwelt (Mixer, Waagen, Winden, Kräne, etc).
Im 8. Schuljahrgang befassen wir uns mit elektrischen Stromkreisen und der Steuer- und Regeltechnik. Die Schüler erlernen den Umgang mit dem Lötkolben und löten verschiedene elektrische Schaltungen, anhand derer sie die Wirkungen und Funktionsweisen von Widerständen, Dioden, LEDs, Kondensatoren und Transistoren kennen lernen und verstehen.
Regenerative Energien und technische Lösungen nach Vorbildern aus der belebten Natur (Bionik) sind weitere Themen in diesem Jahrgang.
In der Holz- und Metallwerkstatt ab Jahrgangstufe 8 werden in der Regel Teams gebildet, die Aufträge aus der Schüler- und Lehrerschaft aber auch von außerhalb eigenverantwortlich bearbeiten. Das kann ein Trockenregal für eine Klasse sein, eine neue Pinwand, ein lebensgroßer Adventskalender für ein Altenheim, Rähmchen für die Bienenkörbe eines Imkers oder das Aufbereiten und Instandsetzen von Fahrrädern für die Flüchtlinge in Bispingen.
Als Raum steht uns dafür der gut ausgerüstete Werk- und Technikraum sowie ein großer trockener Kellerraum zur Verfügung.