22 April, 2019
A- A A+

Plattdeutscher Vorlesewettbewerb 2019 an der Grund- und Oberschule Bispingen

Alle zwei Jahre führt die Grund- und Oberschule Bispingen den plattdeutschenVorlesewettbewerb „Schöler lest platt“ durch. 

In diesem Jahr nahmen 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Klassen 3, 4, 5 und 6 am Wettbewerb teil.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch Horst Quast, der die Plattdeutsch-AG der Schule leitet und den plattdeutschen Vorlesewettbewerb organisiert hat, begannen die jungen Plattsnacker mit ihren Vorträgen. 

Alle Leserinnen und Leser hatten toll geübt und lasen ihre kurzen, unterhaltsamen Texte dem Publikum, vorwiegend bestehend aus Eltern und Großeltern vor. 

So ergab sich eine unterhaltsame – und für die Akteure aufregende - Stunde im Küsterhaus der Schule.

Hilfe bei der Vorbereitung hatten die Schüler durch Verwandte und Nachbarn. 

Die dreiköpfige Jury, bestehend aus Ulla Brockmann (ehemals Plattdeutsch-AG), Klaus Böger (Schulhausmeister) und Iris Wagner (Schulleiterin), bestimmte nach dem Lesen die Siegerinnen und Sieger der jeweiligen Altersgruppen.

In der Pause, während die Jury sich zur Beratung zurückgezogen hatte, unterhielt Horst Quast die Kinder und Gäste mit zusätzlichen plattdeutschen Geschichten.

Sieger/innen Ihrer Altersgruppen wurden: 

Altersgruppe A: Jone Westphalen, 3a

Altersgruppe B: Lilly-Marie Bratz, 4b

Altersgruppe C: Emma Bockelmann, 5b

Diese nehmen am Kreisentscheid teil. 

Am Ende bekam jeder Teilnehmer eine Urkunde und je ein Geschenk von der Kreissparkasse Soltau und der Volksbank Lüneburger Heide. Außerdem gab es drei plattdeutsche Spielefür die Gewinner des Schulentscheids.

E046E980-CEAC-41AD-AB49-3385FD4FE5A0

Von links nach rechts: 

Lilly-Marie Bratz, Jone Westphalen, Emma Bockelmann